Managen Sie noch oder führen Sie schon?

Florian Koschat - CEO von PALLAS CAPITAL

Geschäftsführer sollen an der Zukunft des Unternehmens arbeiten. Viele sind jedoch so sehr im Tagesgeschäft eingebunden, dass die Arbeit an der Unternehmensstrategie auf der Strecke bleibt. So durchbrechen Sie den Teufelskreis.

Führung bedeutet Ziele formulieren und andere dafür zu motivieren. Manager hingegen fokussieren sich vor allem auf Vorgänge, nicht auf Menschen. Sie gestalten die Gegenwart, nicht die Zukunft. Kompetente Manager sind für den Erfolg eines Betriebes unabdingbar. Langfristig braucht es jedoch mehr als reines Management. Für die Formulierung und Umsetzung einer Unternehmensstrategie ist eine Vision nötig, die zur Firma passt und mit der sich die Belegschaft identifizieren kann. Diese Aufgabe kann nur der Geschäftsführer übernehmen, und dafür benötigt er Zeit.

Lernen Sie zu delegieren

Zeit ist begrenzt und deshalb meistens knapp. Die Prioritäten richten sich deshalb fast überall nach der Dringlichkeit der Aufgaben: Angebote müssen erstellt, Produkte pünktlich fertiggestellt und geliefert werden. Und auch das Finanzamt, die Krankenkassen und andere Behörden wollen Unterlagen und Zahlungen fristgerecht erhalten. Das Tagesgeschäft gleicht einem großen Rad immer wiederkehrender Aufgaben. Auch wenn Sie als Geschäftsführer einige dieser Aufgaben gern übernehmen, vergessen Sie nicht, dass es sich hierbei um Sachaufgaben handelt, die Ihnen Zeit für ihre eigentliche Führungsaufgabe wegnehmen. Selbst wenn Sie ein Experte in Ihrem Fachgebiet sind –viele Geschäftsführer haben als Fachspezialisten begonnen – und diese Aufgaben schneller und möglicherweise besser erledigen können, investieren Sie heute Zeit, Ihre Mitarbeiter zu trainieren. Dann können Sie sich vielleicht morgen schon wichtigeren Dingen zuwenden.

Machen Sie die Arbeit an der Unternehmensstrategie dringlich

Die Arbeit an der Unternehmensstrategie resultiert selten direkt in messbaren Ergebnissen. Deshalb ist es leichter, sie vor sich her zu schieben, als oft sehr viel dringender erscheinende Managementaufgaben. Als Geschäftsführer ist die Unternehmensstrategie für Sie jedoch das Wichtigste. Vielen hilft es, sich von vornherein feste Termine für Strategiearbeit zu setzen. Was im Terminkalender steht, steigt automatisch in der Priorität. Setzen Sie sich außerdem feste Zeiten, zu denen Sie Ihre Managementriege oder Ihre gesamte Belegschaft zu Entwicklungen der Unternehmensstrategie informieren. Das erhöht den Druck, dass Sie sich tatsächlich einige Zeit aus dem Tagesgeschäft zurückziehen, um sich Führungsaufgaben zu widmen.


Möchten Sie Ihren Dienstagskaffee nicht mehr ohne unser spannendes Fachwissen genießen?

Für Ihre Anmeldung erhalten Sie das Buch “Betriebsgeheimnisse” kostenlos als Online-Ausgabe.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.