Was macht Unternehmen erfolgreich?

Florian Koschat & Maximilian Kneussl

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was Unternehmen wie Amazon oder Apple so erfolgreich macht und was Sie selbst für Ihren Betrieb daraus lernen können? Zwar gibt es kein Patentrezept, aber Wirtschaftsexperten haben einige Faktoren identifiziert, die zum geschäftlichen Erfolg beitragen.

Erfolg beginnt mit einer guten Geschäftsidee. Wer eine Marktnische entdeckt und diese zur richtigen Zeit mit dem passenden Produkt füllt, hat den ersten Schritt in die richtige Richtung gesetzt. Um aber langfristig erfolgreich zu sein, müssen Unternehmer über den Tellerrand ihres Produkts hinaus schauen. Denn die Welt dreht sich täglich weiter. Und wer nicht Acht gibt, wird wie der Blackberry-Hersteller RIM von Konkurrenten überholt oder wie Kodak vom Fortschritt niedergetrampelt. Wie Sie das verhindern können?

Pflegen Sie Ihre Unternehmenskultur

Damit meinen wir nicht die Betriebsweihnachtsfeier, selbst wenn diese sich hoffentlich positiv auf das Arbeitsklima auswirkt. Als Unternehmenskultur werden die Werte, Normen und Überzeugungen bezeichnet, die der Firma ihren Charakter geben. Sie spiegelt sich wieder in der Organisationsstruktur sowie in den täglichen Abläufen. Studien zeigen, dass eine starke Unternehmenskultur in Form eines Gemeinschaftsgefühls den Geschäftserfolg fördert. Denn dann ziehen alle Mitarbeiter an einem Strang.

Seien Sie anpassungsfähig

Für den langfristigen Erfolg spielt es selbstverständlich auch eine Rolle, welche Art von Unternehmenskultur gepflegt wird. Und hier gilt: Je anpassungsfähiger desto besser. Anpassungsfähigkeit oder Adaptabilität, wie sie auch genannt wird, wird durch folgende Merkmale unterstützt:

  • flache Hierarchien
  • offene Kommunikation, bei der Mitarbeiter für konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge belohnt werden
  • weiträumige Handlungsspielräume und Übertragung von Verantwortung an Mitarbeiter

Der Kunde ist König

Ohne Ihre Kunden können Sie Ihr Geschäft schließen. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, was Ihre Kunden brauchen – und zwar nicht nur heute, sondern auch morgen und nächstes Jahr. Seien Sie offen für Ideen und nehmen Sie Kritik ernst. Außerdem entscheidet nicht nur das Produkt, ob Kunden wiederkehren. Auch Verkaufsabwicklung und Service sollten nichts zu wünschen übrig lassen. Machen Sie den Einkauf so einfach wie möglich.

Arbeiten Sie am Geschäft statt im Geschäft

Ein Fehler, der besonders im Mittelstand weit verbreitet ist, ist der Fokus des Geschäftsführers auf das Tagesgeschäft. In der Start-up-Phase mag das sinnvoll sein, aber sobald sich ein Betrieb etabliert hat und wächst, müssen Sie als Inhaber lernen, dass Sie nicht alles gleichzeitig machen können. Ihre Aufgabe ist es, die Firma zu führen. Sie brauchen Freiräume, um an der Strategie zu arbeiten, um politische, wirtschaftliche und technologische Entwicklungen, die Ihre Branche betreffen, zu beobachten und um neue Märkte zu erschließen. Natürlich sollten sie das Tagesgeschäft nicht aus dem Blick verlieren. Aber involviert sollten Sie nur dann sein, wenn es darum geht, Abläufe zu optimieren und das Unternehmen dadurch für die Zukunft zu stärken.


Möchten Sie Ihren Dienstagskaffee nicht mehr ohne unser spannendes Fachwissen genießen?

Für Ihre Anmeldung erhalten Sie das Buch “Betriebsgeheimnisse” kostenlos als Online-Ausgabe.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.