Verkaufsvorbereitung: Worauf Softwareunternehmen achten sollten

Softwareunternehmen verkaufen

In unserem letzten Blogpost haben wir analysiert, welche Softwareunternehmen für Investoren besonders interessant sind, und wie Cloud-Computing und SaaS Ihren Unternehmenswert steigern können. Heute zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Softwareunternehmen optimal auf einen Verkauf vorbereiten – und zwar nicht erst kurz vor dem Ruhestand sondern langfristig als Teil Ihrer strategischen Führungsaufgabe. Denn wirklich wertschaffende Maßnahmen brauchen Zeit.

Wir haben schon oft über Exitstrategien und Verkaufsvorbereitung geschrieben. Diesmal legen wir das Augenmerk speziell auf den Verkauf von Softwareunternehmen, weil in dieser Branche zurzeit viel passiert. Viele IT-Firmen gehören mittlerweile zum Establishment, aber gleichzeitig gibt es weiterhin viele Start-ups, die mit Innovationen herkömmliche Strukturen aufbrechen. Themen wie Internet der Dinge oder Künstliche Intelligenz beginnen erst langsam, ihre Potenziale zu entfalten, werden aber in absehbarer Zeit viele Lebensbereiche und auch die IT-Branche selbst umkrempeln. Es ist wichtig, dass Sie mit Ihrer Unternehmensstrategie immer auf der Höhe der Zeit bleiben, damit Sie, wenn es schließlich an die Ruhestandsplanung geht, die Früchte Ihrer lebenslangen Arbeit ernten können.

Hohes Kaufinteresse für Softwareunternehmen

Die gute Nachricht ist, dass es für Softwareunternehmen eine rege Nachfrage gibt. Pallas Capital begleitet regelmäßig Unternehmensverkäufe in der IT-Branche und unsere Erfahrung in den letzten Jahren zeigt, dass es sowohl auf Seiten von Finanzinvestoren als auch bei strategischen Investoren großes Interesse für Firmenübernahmen gibt. Das liegt vor allem an den bereits oben erwähnten Trends, die dazu führen, dass Maschinen und ganze Produktbereiche immer stärker vernetzt werden und der Automatisierungsgrad durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz zunimmt. Wer als Unternehmen im 21. Jahrhundert erfolgreich sein will, kann auf eine entsprechende IT-Expertise nicht mehr verzichten.

Worauf Kaufinteressenten bei Softwareunternehmen achten

Das bedeutet jedoch nicht, dass sich Inhaber einer Softwarefirma zurücklehnen können. Investoren haben eine sehr genaue Vorstellung davon, was sie suchen. Und machen wir uns nichts vor: Softwareunternehmen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Hier die wichtigsten Faktoren, durch die Sie sich von Ihren Wettbewerbern abheben und die den Preis, den Sie mit dem Verkauf Ihres Softwareunternehmens erzielen können, maßgeblich beeinflussen:

  • Zukunftsfähige Produkte: Jedes Produkt unterliegt einem Lebenszyklus. Der größte Fehler, den vor allem Mittelständler begehen, ist, dass sie in den letzten Jahren vor dem Ruhestand nicht mehr in neue Entwicklungen investieren. Der Unternehmenswert bemisst sich jedoch nach den zu erwartenden Einkünften. Sorgen Sie deshalb immer für ein ausgewogenes Produktportfolio aus etablierten, margenträchtigen Softwarelösungen und Neuentwicklungen.
  • Skalierbarkeit: Holen Sie mehr aus Ihren Produkten raus, indem Sie auf moderne Vertriebslösungen wie Cloud und SaaS setzen. Mit SaaS, der Vermietung von Software, wird Ihr Einkommensstrom gleichmäßiger und Ihr Unternehmen rentabler. Mit der Cloud können Sie darüber hinaus neue Märkte erreichen und so die Wachstumsaussichten Ihrer Firma verbessern.
  • Kunden-Unabhängigkeit: Es ist nie ratsam, sich von ein oder zwei großen Kunden abhängig zu machen. Zum einen schwächt das Ihre Verhandlungsposition, zum anderen ist die eigene Zahlungsfähigkeit der Bonität eines Dritten unterworfen, auf dessen Sorgfalt und Geschäftstüchtigkeit Sie nur wenig Einfluss haben. Je größer und diversifizierter Ihr Kundenstamm, desto geringer ist Ihr Unternehmensrisiko, was sich direkt werterhöhend auswirkt.
  • Inhaber-Unabhängigkeit: Ein weit verbreitetes Phänomen in Familienunternehmen, ist die große Rolle, die der Inhaber im Tagesgeschäft spielt. Bei Softwarefirmen kommt als Besonderheit hinzu, dass die Gründer meist selbst einen großen Anteil an der Produktentwicklung tragen. Um Ihr Unternehmen zukunftsfähig zu machen, müssen Sie frühzeitig beginnen, es von Ihrer eigenen Person abzunabeln. Hören Sie auf, als Softwareentwickler zu arbeiten und wenden Sie sich Führungsaufgaben zu.

Denken Sie über einen Firmenverkauf nach?

Dann vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches Informationsgespräch mit unseren Experten.

Jetzt Informationsgespräch vereinbaren!

Möchten Sie Ihren Dienstagskaffee nicht mehr ohne unser spannendes Fachwissen genießen?

Für Ihre Anmeldung erhalten Sie das Buch “Betriebsgeheimnisse” kostenlos als Online-Ausgabe.