Wachstum durch Zukauf: Tipps für eine erfolgreiche Übernahme

Als Unternehmer haben Sie immer ein Auge auf die Zukunft gerichtet. Wie entwickeln sich die Märkte, wo liegen neue Wachstumschancen und wie lassen sich diese für Ihre Firma realisieren? Ein optimaler Weg zu expandieren ist die Übernahme eines anderen Unternehmens. Mit bereits bestehenden Produktionsprozessen und einem existierenden Kundenstamm können Sie innerhalb kurzer Zeit die Früchte Ihrer Wachstumsstrategie ernten. Eine Übernahme steckt aber auch voller Risiken. Hier geben wir Ihnen Tipps für einen erfolgreichen Unternehmenskauf.

Das passende Unternehmen finden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, durch den Kauf eines anderen Unternehmens zu wachsen. Sie können einen Konkurrenten übernehmen und dadurch ihren eigenen Marktanteil erhöhen. Oder Sie dehnen Ihre Wertschöpfungstiefe aus, indem Sie einen Zulieferer oder einen Vertriebspartner kaufen. Eine weitere Option ist die Expansion in neue Märkte, wobei hierunter sowohl neue Regionen als auch neue Produktbereiche fallen.
Das bedeutet nicht, dass Sie wahllos nach Übernahmekandidaten suchen. Im Gegenteil, für eine erfolgreiche Übernahme ist es wichtig, dass Sie zuallererst eine Strategie festlegen, wie Ihre Firma wachsen soll. Legen Sie fest, was sie mit dem Kauf eines anderen Unternehmens erreichen wollen: Umsatzwachstum, Kosteneinsparung durch Synergieeffekte oder Erschließung neuer Märkte. Nur wenn Sie sich selbst darüber im Klaren sind, was Sie erreichen wollen, werden Sie einen passenden Übernahmekandidaten finden.

Kaufpreis ermitteln und finanzieren

Wenn Sie ein Unternehmen gefunden haben, das Sie erwerben möchten, geht es im nächsten Schritt um die Ermittlung eines fairen Kaufpreises. Der Wert eines Unternehmens ist keine feste Größe, und wir haben schon an verschiedenen Stellen über die unterschiedlichen Verfahren der Wertermittlung geschrieben, wie beispielsweise hier. Viele Übernahmen scheitern daran, dass der Käufer das Potenzial für Umsatzsteigerungen oder Kosteneinsparungen über- beziehungsweise die Integrationskosten unterschätzt. Die Übernahmekosten sind nämlich mit dem Kaufpreis noch lange nicht abgegolten. Deshalb sollten Sie sehr genau analysieren, was Ihnen die Übernahme tatsächlich bringt und sich ein entsprechendes Oberlimit setzen. Weiterhin stellt sich die Frage nach einer passenden Finanzierung, die Ihnen die nötige Flexibilität gibt. Sowohl in Fragen der Bewertung als auch bei der Suche nach einem Finanzierungspartner ist Ihnen Pallas Capital gerne behilflich.

Stakeholder frühzeitig einbinden

Eine Übernahme ist keine One-Man-Show. Sowohl auf Seiten des Übernahmekandidaten als auch in Ihrem eigenen Unternehmen wird die Ankündigung Ihres Vorhabens Unsicherheit auslösen. Mitarbeiter, aber auch Zulieferer und Kunden machen sich Gedanken darüber, wie sich der Kauf des fremden Unternehmens auf die zukünftige Geschäftsbeziehung auswirkt. Um zu verhindern, dass Geschäftspartner abspringen und die Motivation der Mitarbeiter sinkt, sollten Sie frühzeitig eine klare Kommunikationsstrategie erarbeiten. Wenn Sie es schaffen, dass alle an einem Strang ziehen, gelingt die Integration leichter und die Erfolgsaussichten der Übernahme steigen.


Möchten Sie Ihren Dienstagskaffee nicht mehr ohne unser spannendes Fachwissen genießen?

Für Ihre Anmeldung erhalten Sie das Buch “Betriebsgeheimnisse” kostenlos als Online-Ausgabe.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.